Bremerhaven, 09.04.2019

Informationsveranstaltung zum Thema Batterierecycling 

Im letzten Jahr wurde auf dem Gelände der Firma Redux in Bremerhaven-Lehe eine neue High-Tech-Recycling-Anlage für Lithium-Ionen-Batterien in Betrieb genommen. Drei Millionen Euro hat die neue Anlage gekostet, die nach jahrelanger Forschungsarbeit entwickelt und gebaut wurde. 

Durch den digitalen Fortschritt fallen immer mehr Batterien auf dem Markt an, die wertvolle Metalle wie Nickel oder Kobalt enthalten. Die Menge an Lithium-Ionen-Batterien soll weltweit weiter enorm wachsen. Die Batterien finden vor allem Verwendung in Elektro-Autos und E-Fahrrädern, in Smartphones und in akkubetriebenen Handwerksgeräten. Smartphone gelten als Goldgrube bei den wertvollen Metallen, z.B. Gallium, Indium, Kupfer, Silizium, Silber aber auch Platin oder Aluminium. 

In der elektromobilen Welt ist nicht mehr der Motor, sondern der Speicher das wertvollste Teil, deshalb ist nicht nur die Autoindustrie so interessiert am Know-how der Recycler. Die Wirtschaft wird immer mehr Rohstoffe benötigen und deshalb ist es richtig und wichtig, diese Wertstoffe wieder in den Wertstoffkreislauf einzufügen. 

 

Neues der MIT Bund

Die Auswirkungen der Corona-Epidemie auf die Wirtschaft werden immer gravierender. Fast täglich erreichen uns neue Hiobs-Botschaften. Durch die Rückmeldungen von Verb ...

- Auswirkungen des Coronavirus - Informationen und Unterstützung für Unternehmen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ...

Eine neue Ausgabe des Mittelstandsmagazins ist da. Das Magazin befasst sich im Schwerpunkt mit dem Rennen um den CDU-Parteivorsitz. Bundestagspräsident Wolfgang Schäu ...

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) fordert eine Verlängerung und Ausweitung der Überbrückungshilfen. „Gerade der kleine Mittelstand ist nach wie vor schw ...

Je älter die Deutschen werden, desto mehr steigt auch die Zahl der Pflegebedürftigen. Entsprechend wachsen auch die Beitragssätze. Auch die Eigenanteile der Bewohner ...

Der MIT-Bundesvorstand bekräftigt seinen Beschluss, Friedrich Merz für den Vorsitz der CDU Deutschlands zu nominieren. Gerade auch die wirtschaftlichen Folgen der Cor ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.